SHUNTASSISTANT ® 2.0 (SA 2.0)

der Gravitations-Assistent zur Kombination
mit allen Shuntsystemen

Der SHUNTASSISTANT 2.0 ist die Weiterentwicklung des bewährten SHUNTASSISTANT. Er ist wie sein Vorgänger ein separates Gravitationsventil, das den Ventilöffnungsdruck automatisch an die unterschiedlichen Körperpositionen des Patienten anpasst und so einer möglichen Überdrainage im Stehen entgegenwirken kann.

Vorteile der Generation 2.0

•    EIN Ventil für Kinder und Erwachsene
•    verändertes Druckstufenkonzept
•    neuartige Druckstufencodierung für eine klare Druckstufenerkennung in der Bildgebung
•    zwei zusätzliche Modelle für die lumboperitoneale Liquorableitung

Der SHUNTASSISTANT ® 2.0 in Kombination mit anderen Shuntsystemen

Seine Stärken beweist der SHUNTASSISTANT 2.0 in der Partnerschaft mit anderen Ventilen. Er sollte als Überdrainageschutz mit einem Differenzdruckventil kombiniert werden und kann in Kombination mit konventionellen Ventilen Anwendung finden, um den Patienten vor einer Überdrainage zu schützen.

Ein Ventil für Kinder und Erwachsene

Das schlanke zylindrische Design des Vorgängers wurde beim SHUNTASSISTANT 2.0 für einen besseren Strömungsverlauf weiter optimiert und das Ventil noch einmal verkleinert. Gepaart mit den unterschiedlichen angebotenen Druckstufen eignet sich dieses Ventil gleichermaßen für die Behandlung des Hydrocephalus beim Erwachsenen als auch bei Kindern.

 

 

 

Der SHUNTASSISTANT ® 2.0 für die lumboperitoneale Ableitung

Der SHUNTASSISTANT 2.0 wurde um zwei Modelle für die lumboperitoneale Liquorableitung erweitert:

SHUNTASSISTANT 2.0 LP
(gerade)

SHUNTASSISTANT 2.0 LP
(U-Form)

 

 

Funtionsweise

Der SHUNTASSISTANT 2.0 kann an beliebiger Stelle in das Shuntsystem integriert werden. Die Einbauhöhe hat dabei keinen Einfluss auf die Funktionsweise. Wichtig für die einwandfreie Funktionsweise dieses Gravitationsventils ist jedoch die korrekte Lage parallel zur Körperachse.

Funktionsweise in der Horizontale Körperposition

Der SHUNTASSISTANT 2.0 ist in der liegenden Körperposition geöffnet und stellt keinen Widerstand dar. Der Öffnungsdruck in horizontalen Körperlage wird ausschließlich durch ein weiteres zu verwendendes Differenzdruckventil bestimmt.

Funktionsweise in der Vertikale Körperposition

Richtet sich der Patient auf, wird der SHUNTASSISTANT 2.0 aktiviert: Die Kugeln im inneren des Gehäuses verschließen aufgrund der Gravitationskräfte den Durchlass des Ventils, erhöhen soautomatisch den Öffnungsdruck und schützen den Patienten vor einer Überdrainage im Stehen Erst wenn sich der Hirndruck des Patienten so weit erhöht, dass der Öffnungsdruck im Ventil erreicht ist, werden die Kugeln nach oben gedrückt und geben den Durchlass so lange frei, bis der Hirndruck wieder entsprechend gesunken ist.In der vertikalen Körperlage wird der Gesamtöffnungsdruck aus der Summe vom Öffnungsdrucks des Gravitationsventils und dem Öffnungsdruck eines weiteren, verwendeten Differenzdruckventils gebildet.

Die Miethke App

Die Funktionsweise des SHUNTASSISTANT 2.0 in den verschiedensten Körperpositionen, wird in der Miethke App interaktiv veranschaulicht.

Erfahren Sie mehr