Aktuelles

Unsere 25-Jahr-Feier am 08. Juli 2017

Begegnen. Feiern. Sein.
 
Gemeinsam sind wir durch 25 Jahre Unternehmensgeschichte gereist, haben eisern Fussball gespielt und irgendjemand hat sicher auch gewonnen. Unser Team ?…Miethke war es jedenfalls nicht, daran würden wir uns erinnern. Wer nicht Fußball spielen wollte, hat in anderen Spieldisziplinen gekämpft. Es gab  großes Theater und viele, viele Gespräche.
 
Alle gemeinsam und miteinander. So haben wir es uns gewünscht. So haben wir es erlebt.
Ein besonderer Tag des Zusammenseins mit allen, die den Weg zu uns gefunden haben. Danke, dass ihr da ward und diesen Tag zu einem echten Erlebnis gemacht habt. 

Potsdamer Klinikclowns e.V. - Ein Augenblick Leichtigkeit

Vor einigen Wochen haben wir die Potsdamer Klinikclowns kennen gelernt und sind tief beeindruckt. Die Arbeit dieser Clowns ist viel mehr therapeutisch, als wir es uns vorstellen konnten und mit intensiver Vorbereitung verbunden. Sie sind im Gespräch mit dem Pflegepersonal, kennen ihre Patienten und wissen vorher, auf welche Situation und Personen sie im Krankenzimmer treffen werden. Sie nähern sich vorsichtig oder manchmal gar nicht, wenn z.B. Kinder zurückhaltend sind. Sie sind sehr aufmerksam bezogen auf die Wirkung ihres Tuns und variieren und improvisieren schnell. Ihr Ziel ist ein Lachen oder auch nur ein Lächeln, etwas Leichtigkeit im Klinikalltag. Nicht um jeden Preis, aber mit viel Einfühlungsvermögen. All das ist leicht erzählt, aber wir haben es gesehen und das hat unser Herz berührt und eine Sichtweise auf das Clowning geöffnet, die wir vorher nicht kannten. Wir haben großen Respekt vor dieser Arbeit, die übrigens längst nicht nur für Kinder ein Erlebnis ist. Das hat uns dazu bewogen, diese Potsdamer Klinikclowns zu unterstützen und ihre wunderbare Arbeit mit zu bewerben.
 
Bis zum 30. September 2017 sind die Potsdamer Klinikclowns e.V. noch in einer Ausstellung zu sehen. Allein die Bilder sprechen Bände. Hingehen lohnt sich:
 
„Ein Augenblick Leichtigkeit – Potsdamer Klinikclowns unterwegs in Brandenburg“
Staatskanzlei des Landes Brandenburg
Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 PotsdamAktuelles

Follow us!

Wir sind jetzt auch auf Facebook, Twitter und YouTube.
Follow us. Share us. Tweet us.

Facebook  |   twitter  |  youtube

Wir sagen Dankeschön!

Unsere Beschäftigung zweier Innovationsassistenten wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Beeinflusst durch Industrie 4.0 und der allgemeinen Digitalisierung der Gesellschaft sollen auch bei der Christoph Miethke GmbH & Co. KG innovative Software- und Mechatronikprodukte realisiert werden. Die Förderung des Innovationsassistenten ermöglicht den Einsatz von hochqualifizierten Ingenieuren bei der Entwicklung zukunftsfähiger und innovativer Ventiltechnologie mit einem hohen Nutzen für Ärzte und Patienten.

proGAV 2.0 – Der Stresstest

Wir wollten einer Frage nachgehen, die uns immer wieder gestellt wurde:
"Wie oft lässt sich der Verstellmechanismus des proGAV 2.0 drücken, bevor er versagt?"

Unser Ziel: 500.000 Clicks.

Das sollte für ein ganzes Leben reichen, denn drückt ein Patient jede Minute einmal auf sein Ventil, wäre er bei 500.000 Clicks 8.333 Stunden bzw. 347 Tage beschäftigt, wenn man die Schlafphasen missachtet.

Unser Ergebnis: Es hält und hält und hält und funktioniert auch nach 500.000 Clicks problemlos.

Und für alle, die es genau wissen wollen, gibt es hier den Videobeweis und unseren Versuch im Detail.

 

E-Book für Kinder: Merle's Wächter

steht jetzt zum Download bereit

Review 2016 - Ein Rückblick ins vergangene Jahr. - A retrospective look back at 2016.

Juni 2016 | Einzug in die Rote Kaserne

Einige Umzugswagen, unzählige helfende Hände und die ein oder andere Schweißperle waren nötig, damit Produktionsmaschinen und Büromöbel in unserem neuen Produktionsstandort ihren Platz finden konnten. Neben der Produktion befinden sich jetzt auch unser Qualitätsmanagement, das SCM und ein Teil der Reinräume in der Fritz-von-Lancken-Str. 10 in Potsdam. Alle anderen Abteilungen bleiben, wie gewohnt, im Ulanenweg. Die neuen Räume und die Werkhalle in der nur 5 Autominuten entfernen - liebevoll genannten "Reithalle" - stehen dem Charme im Ulanenweg in nichts nach. Die neuen Herausforderungen liegen darin, unsere Kommunikation weiterhin so eng zu gestalten wie bisher und den neu gewonnenen Platz zu genießen. Beides klappt bislang sehr gut.

Designpreis Brandenburg 2015 | Kategorie Interfacedesign

Mit unserer Miethke App konnten wir in der Kategorie Interfacedesign den 2. Platz davontragen. Die Auszeichnung wurde vom Wirtschaftsminister Albrecht Gerber am 18.11.2015 im Potsdamer Nikolaisaal überreicht.

Richtfest für die neue Produktionshalle

 

Am 7. August 2015 haben wir mit einem großen Richtfest das neue Dach der Reithalle in der Fritz-von-der-Lancken-Str. 10 eingeweiht. Der einstige Pferdestall des 2. und 4. Garde-Feldartillerie-Regiments der roten Kaserne wird somit in greifbarer Zukunft zu einer weiteren Produktions- und Arbeitsstätte für uns. Mitte 2016 wird es so weit sein und die alte neue Reithalle wird bezogen. Hier wird es genug Platz für unsere spanende Fertigung, für neue Reinräume, unser Qualitätsmanagement und das Supply Chain Management geben. Wir freuen uns darauf!

Neu: proGAV 2.0

Vor mehr als 10 Jahren wurde das proGAV erstmals klinisch erprobt. Seitdem sind viele tausend Ventile erfolgreich implantiert worden. Rückmeldungen von Ärzten und Patienten ebenso wie Studienergebnisse haben die Bedeutung dieser verstellbaren Gravitationsventile zur Behandlung des Hydrocephalus eindrücklich belegt. Wir haben unseren Patienten, Neurochirurgen, Vertriebspartnern und Kritikern auch immer aufmerksam zugehört. Und haben das proGAV stets weiter entwickelt. Als Ergebnis sind wir überzeugt, ein sehr gutes Ventil weiter verbessert zu haben:

Das neue Miethke Ventil im Überblick

  • taktiler Feedback Mechanismus für einfaches und sicheres Verstellen
  • Sanfte Messung & Verstellung mit den innovativen Soft Touch Instrumenten
  • Active-Lock Mechanismus als Schutz vor ungewollter Verstellung durch externe Magnetfelder (bis zu 3 Tesla)
  • Größerer Schutz vor Obstruktionen durch Erhöhung der Flussgeschwindigkeit aufgrund veränderter Rotorform
  • Verstärkung der Magnetkraft
  • Verbesserung der Röntgenerkennung im Scout View