Aktuelles

Christoph Miethke und Aesculap gründen Joint Venture

Mittwoch, 10. Januar 2018

Die neu gegründete B. Braun Miethke GmbH & Co. KG mit Sitz in Potsdam widmet sich der Entwicklung innovativer Implantate zur gezielten Medikamentenverabreichung.

Christoph Miethke und B. Braun Melsungen AG geben die Gründung des Joint Ventures B. Braun Miethke GmbH & Co. KG bekannt.

Die neu gegründete B. Braun Miethke GmbH & Co. KG mit Sitz in Potsdam widmet sich der Entwicklung innovativer Implantate zur gezielten Medikamentenverabreichung („Targeted Drug Delivery“). Unter der Leitung von Brandon Loudermilk soll das Unternehmen innerhalb der nächsten Jahre das erste Produkt in diesem Feld zur Marktreife bringen.

Mit Implantaten zur gezielten Medikamentenverabreichung können Arzneistoffe direkt an den gewünschten Wirkort im Körper des Patienten transportiert werden. Dadurch wird ihre Wirksamkeit erhöht, da sie - im Gegensatz zur herkömmlichen, oralen Medikamentengabe - nicht den gesamten Organismus durchlaufen müssen. Die Dosis kann erheblich verringert werden, wodurch weniger unerwünschte Nebeneffekte für den Patienten auftreten.

Unser Partner B. Braun beschäftigt mehr als 60.000 Mitarbeitern in 64 Ländern und ist einer der führenden Hersteller von Medizintechnik- und Pharma-Produkten und Dienstleistungen weltweit. Durch konstruktiven Austausch entwickelt B. Braun hochwertige Produktsysteme und Serviceleistungen, die weiter gehen und weiter führen – und verbessert so die Gesundheit von Menschen auf der ganzen Welt. 2016 erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz von rund 6,5 Mrd. Euro. Informationen zu B. Braun finden Sie unter www.bbraun.de

Neujahrsempfang des Bundespräsidenten | 09.01.2018

Beim diesjährigen Neujahrsempfang des Bundespräsidenten im Schloss Bellevue, empfing Frank-Walter Steinmeier neben den Repräsentanten des öffentlichen Lebens auch ausgewählte Bürger, die sich um das Gemeinwohl in besonderer Weise verdient gemacht haben.

Unter den Geladenen war auch Christoph Miethke, der seit 25 Jahren neurochirurgische Implantate zur Behandlung des Hydrocephalus entwickelt und produziert und damit Patienten weltweit hilft, ein besseres Leben zu führen. Darüber hinaus engagiert er sich seit langem im Neuem Potsdamer Toleranzedikt e.V. und unterstützt den Verein Kinder brauchen Frieden e.V. bei der Behandlung von Hydrocephalus-Kindern in einem Buschkrankenhaus in Ruanda.

Mit der Einladung zum Neujahrsempfang dankte der Bundespräsident den Gästen für ihr Engagement, ihre Ideen und der Tatkraft, mit der sie Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen und die Demokratie stark machen. Nach dem Defilee der Repräsentanten aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens, endete das Treffen mit einem gemeinsamen Mittagessen im Großen Saal des Berliner Amtssitzes.

Christoph Miethke, der selbst von der Einladung überrascht wurde, fasst diesen Tag mit wenigen Worten so zusammen: „Beeindruckend. Eine große Ehre. Ungewöhnlich.“

Follow us!

Wir sind jetzt auch auf Facebook, Twitter und YouTube.
Follow us. Share us. Tweet us.

Facebook  |   twitter  |  youtube | LinkedIn

Wir sagen Dankeschön!

Wir beteiligen uns kontinuierlich an der beruflichen Weiterbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Kompetenzentwicklung im Unternehmen.

Unsere Qualifizierungsmaßnahmen werden durch das Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

Wir bedanken uns für die Fördermöglichkeiten der ESF Weiterbildungsrichtlinie und konnten bis heute drei Maßnahmen erfolgreich umsetzen (1. Maßnahme: 29.04.2016 - 31.12.2016 | 2. Maßnahme: 9.09.2016 - 30.06.2017 | 3. Maßnahme: 05.06.2017 - 13.12.2017).

17. August 2017

Brandenburgs Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Dr. Martina Münch schlüpfte für einen Tag in die Rolle der IHK Präsidentin Beate Fernengel und besuchte einige Unternehmen in Potsdam. Eines davon waren wir.

Ziel war ein Perspektivwechsel. Mit dem freien Blick einer anderen Position Fragen stellen zu dürfen und in andere Bereiche hinein schauen zu können, sind beide hier bei uns gewesen und haben sich mit Christoph Miethke über viele Aspekte unserer Unternehmensgeschichte und -geschicke unterhalten.

Unsere 25-Jahr-Feier am 08. Juli 2017

Begegnen. Feiern. Sein.
 
Gemeinsam sind wir durch 25 Jahre Unternehmensgeschichte gereist, haben eisern Fussball gespielt und irgendjemand hat sicher auch gewonnen. Unser Team ?…Miethke war es jedenfalls nicht, daran würden wir uns erinnern. Wer nicht Fußball spielen wollte, hat in anderen Spieldisziplinen gekämpft. Es gab  großes Theater und viele, viele Gespräche.
 
Alle gemeinsam und miteinander. So haben wir es uns gewünscht. So haben wir es erlebt.
Ein besonderer Tag des Zusammenseins mit allen, die den Weg zu uns gefunden haben. Danke, dass ihr da ward und diesen Tag zu einem echten Erlebnis gemacht habt. 

Potsdamer Klinikclowns e.V. - Ein Augenblick Leichtigkeit

Vor einigen Wochen haben wir die Potsdamer Klinikclowns kennen gelernt und sind tief beeindruckt. Die Arbeit dieser Clowns ist viel mehr therapeutisch, als wir es uns vorstellen konnten und mit intensiver Vorbereitung verbunden. Sie sind im Gespräch mit dem Pflegepersonal, kennen ihre Patienten und wissen vorher, auf welche Situation und Personen sie im Krankenzimmer treffen werden. Sie nähern sich vorsichtig oder manchmal gar nicht, wenn z.B. Kinder zurückhaltend sind. Sie sind sehr aufmerksam bezogen auf die Wirkung ihres Tuns und variieren und improvisieren schnell. Ihr Ziel ist ein Lachen oder auch nur ein Lächeln, etwas Leichtigkeit im Klinikalltag. Nicht um jeden Preis, aber mit viel Einfühlungsvermögen. All das ist leicht erzählt, aber wir haben es gesehen und das hat unser Herz berührt und eine Sichtweise auf das Clowning geöffnet, die wir vorher nicht kannten. Wir haben großen Respekt vor dieser Arbeit, die übrigens längst nicht nur für Kinder ein Erlebnis ist. Das hat uns dazu bewogen, diese Potsdamer Klinikclowns zu unterstützen und ihre wunderbare Arbeit mit zu bewerben.

Mehr Info unter:  Potsdamer Klinikclowns e.V. 

Wir sagen Dankeschön!

Unsere Beschäftigung zweier Innovationsassistenten wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Beeinflusst durch Industrie 4.0 und der allgemeinen Digitalisierung der Gesellschaft sollen auch bei der Christoph Miethke GmbH & Co. KG innovative Software- und Mechatronikprodukte realisiert werden. Die Förderung des Innovationsassistenten ermöglicht den Einsatz von hochqualifizierten Ingenieuren bei der Entwicklung zukunftsfähiger und innovativer Ventiltechnologie mit einem hohen Nutzen für Ärzte und Patienten.

E-Book für Kinder: Merle's Wächter

steht jetzt zum Download bereit