Vorkammern

Zusätzlich zum Shuntsystem kann eine Vorkammer oder ein CONTROLRESERVOIR auf der Schädeldecke positioniert werden. Diese ermöglicht den intraventrikulären Druck zu messen, Medikamente zu injizieren und eine Ventilkontrolle durchzuführen.

Vorkammer

Die Vorkammer hat einen Außendurchmesser von 20 mm und ist erhältlich entweder mit zwei Konnektionsstellen oder einer Konnektionsstelle und einem distalen Katheter.

Vorkammer

Pädiatrische Vorkammer

Die pädiatrische Vorkammer entspricht im Aufbau der Standard-Vorkammer. Lediglich der Außendurchmesser und die Höhe der Vorkammer ist geringer.

Pädiatrische Vorkammer

Vorkammer für L-P-Ableitung

Für die lumbo-peritoneale Ableitung steht eine spezielle Vorkammer zur Verfügung. Der Einlasskonnektor hat einen kleineren Außendurchmesser, um den lumbalen Katheter befestigen zu können.

Vorkammer für L-P-Ableitung

CONTROL RESERVOIR

Das CONTROL RESERVOIR ermöglicht anstelle der Vorkammer den Liquor in die ableitende Richtung zu pumpen. Das wird durch ein Rückschlagventil im proximalen Einlasskonnektor erreicht.
Mit dem CONTROL RESERVOIR ist es möglich, sowohl das distale Drainagesystem als auch den Ventrikelkatheter zu kontrollieren.

CONTROL RESERVOIR

CSF-Port

Der CSF-Port besitzt im Gegensatz zur Vorkammer nur eine seitliche Anschlussmöglichkeit für den Ventrikelkatheter. Der CSF-Port findet beispielsweise Anwendung bei Patienten, bei denen eine längerfristige Medikamentengabe ins Shuntsystem vonnöten ist.

CSF-Port