Vorkammern

Vielseitig wie Bohrlochreservoire und flach auf dem Schädel aufliegend

MIETHKE Vorkammern

Zusätzlich zum Shuntsystem kann eine Vorkammer bzw. ein MIETHKE CONTROL RESERVOIR integriert und auf der Schädeldecke positioniert werden.

Ein solches CONTROL RESERVOIR bzw. eine Vorkammer ermöglicht die Messung des intraventrikulären Drucks, die Injizierung von Medikamenten und ggf. eine Ventilkontrolle. Eine Entnahme von Liqour und Zugabe von Medikamenten kann durch die Punktion der Silikonmembran mit einer Kanüle erfolgen. Der solide Titanboden verhindert dabei das Durchstechen mit einer Kanüle.

Alle MIETHKE CONTROL RESERVOIRE und Vorkammern sind gut erkennbar im Röntgenbild und MR verträglich, d.h. Kernspinresonanzuntersuchungen (MR) oder computertomographische Untersuchungen (CT) können ohne Beeinträchtigung des Patienten durchgeführt werden.

Die Reservoire sind für Katheter mit einem Innendurchmesser von ca. 1,2 mm und einem Außendurchmesser von ca. 2,5 mm ausgelegt (außer LP-Vorkammer).

 

VORKAMMER

Weiterlesen

Die Vorkammer hat einen Außendurchmesser von 20 mm und ist entweder mit zwei Konnektionsstellen oder einer Konnektionsstelle und einem distalen Katheter erhältlich. 

 

CONTROL RESERVOIR

Weiterlesen
 

Das CONTROL RESERVOIR verfügt über ein Rückschlagventil im proximalen Teil, das es ermöglicht, Liquor allein in die ableitende Richtung zu pumpen. Neben der zielgerichteten Drainage nach distal macht dieser Mechanismus ebenso eine Kontrolle des distalen Drainageteils (Reservoir schwer ausdrückbar) sowie des Ventrikelkatheters (Reservoir füllt sich nach dem Ausdrücken schwer) möglich. 

 

CSF-PORT

Weiterlesen

Der CSF-Port besitzt im Gegensatz zur Vorkammer nur eine seitliche Anschlussmöglichkeit für den Ventrikelkatheter. Der CSF-Port findet beispielsweise Anwendung bei Patienten, bei denen eine längerfristige Medikamentengabe ins Shuntsystem vonnöten ist.

 

PÄDIATRISCHE VORKAMMER

Weiterlesen

Die pädiatrische Vorkammer entspricht im Aufbau und in der Funktionsweise der Standard-Vorkammer. Lediglich der Außendurchmesser und die Höhe der Vorkammer sind für die pädiatrische Anwendung geringer.

 

VORKAMMER
FÜR L-P-ABLEITUNG

 

Weiterlesen

Für die lumbo-peritoneale Ableitung steht eine spezielle Vorkammer zur Verfügung. Der Einlasskonnektor hat einen kleineren Außendurchmesser, um den lumbalen Katheter befestigen zu können.

Vorkammern

Informationen zum Download

CM_GBA_Vorkammer_Control_Reservoire_1215.pdf

Gebrauchsanweisung

HABEN SIE FRAGEN ZUM PRODUKT?
WIR SIND FÜR SIE DA.

Thoralf Knitter

Leitung Forschung & Entwicklung

Roland Schulz

Leitung Produktmanagement

Thammo Weise

Produktmanagement

Andreas Bunge

Produktmanagement

Michaela Funk-Neubarth

Leitung Marketing & Personal

Jan Mügel

Produktmanagement

Josefine Kehl

Stellvertretende Leitung Marketing & Unternehmenskommunikation

August von Hardenberg

Produktmanagement

Die im Kontaktformular eingegeben Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage genutzt. Eine darüberhinausgehende Verarbeitung oder eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

UNSERE PARTNERSCHAFT
MIT B. BRAUN

B. Braun und MIETHKE - Gemeinsam für ein besseres Leben mit Hydrocephalus

Uns verbindet eine intensive und lange Partnerschaft mit B. Braun auf dem Gebiet der Neurochirurgie. Dabei treibt uns eine gemeinsame Vision an: mit innovativen Lösungen das Leben von Hydrocephalus-Patient*innen auf der ganzen Welt zu verbessern.

Unsere Partnerschaft ist eine spannende Kombination aus der fast 180-jährigen Expertise von B. Braun als eines der weltweit führenden Medizintechnik- und Pharmaunternehmen und unserer Agilität als innovatives Unternehmen und Technologieführer für gravitationsbasierte Shunt-Technologie. 

 

Our strong partner in neurosurgery:

www.bbraun.com